spotify

Spotify aufnehmen am Mac: Audacity und Allmymusic im Test

Private Aufnahmen von legalen Streams, wie bspw. Online-Radio, sind generell erlaubt. Bei Spotify ist die Lage komplizierter, da in den AGBs dieses Recht auf Privatkopie verboten wird. Trotzdem möchte ich euch einmal theoretisch vorstellen, mit welchen Möglichkeiten sich Spotify am Mac aufnehmen lässt.

Spotify mit Audacity aufnehmen

Die kostenlose Software Audacity wird von mir relativ häufig für Tonaufnahmen per Mikro genutzt. Sie kann aber auch direkt den Ton des Macs aufnehmen. Dazu muss das Soundflower Plugin installiert sein (Tipps gibt es in diesem Artikel) und dieses als Eingangsquelle im Tonmenü eingestellt werden. Startet ihr nun einen Stream, kann dieser in Echtzeit aufgenommen werden. Achtet aber darauf, keine anderen Sounds, wie Hinweistöne des Systems oder eine Webseite mit Ton zu starten. Das ruiniert Teile eurer Aufnahme. Habt ihr die Aufnahme beendet, müsst ihr nun aber noch händisch die Lieder in Audacity wieder trennen. Den Neustart eines Liedes kann man oft an einer kurzen Pause in der Tonspur erkennen, hört dort aber zur Sicherheit rein. Nun müsst ihr nur noch das Lied markieren, auf Auswahl exportieren klicken und könnt nun sogar schon die ersten Tags einbauen. Klingt aber alles komliziert und zeitaufwendig, oder? Da machen wir es uns doch etwas leichter.

audacity

Spotify mit Allmymusic aufnehmen

Komfortabler ist da die Wondershare Software Allmymusic. Diese erkennt (sofern ihr nahtloses Streaming bei Spotify ausgeschaltet habt) wann ein neues Lied startet und trennt die einzelnen Tracks direkt voneinander. Zudem werden automatisch die Lieder erkannt und getaggt. Das klappt auch in 80 – 90 Prozent der Fälle sehr gut, teilweise werden aber keine Tags ausgeliefert oder falsche genutzt, zum Beispiel beim Aufnehmen eines Albums, wo Singles anderen Compilations oder ähnlichem zugeordnet werden. Allerdings hatte ich bei der MP3 Aufnahme Probleme, dass die Lieder teilweise ein Knistern aufwiesen. Mit M4A war dies allerdings kein Problem, allerdings finde ich das bei einer 24,99€ Software nicht schön, wenn es Fehler gibt. Da man die Software aber 7 Tage testen und eine 30 Tage Geld zurück Garantie einfordern kann, ist das Risiko recht gering. Aufgenommen wird übrigens in 320kbps, Audacity schafft nur 192.

allmymusic

Fazit

Ich empfehle, das Geld für Allmymusic anzulegen. Es nimmt euch einiges an Arbeit ab, so dass ihr mit Mp3Tag nur noch ein bisschen nacharbeiten müsst, um eure private Musiksammlung richtig getaggt zu füllen.

8 Gedanken zu „Spotify aufnehmen am Mac: Audacity und Allmymusic im Test“

  1. Ich benutze Allmymusic und habe das Problem dass es manchmal kleine Sprünge innerhalb der Titel gibt, egal ob mp3 oder m4a.
    Der Support von Wondershare hat sich noch nicht gemeldet, mit Audials unter Windows hatte ich nie solche Probleme.
    Mit dieser Fehlfunktion ist die Software einfach zu teuer.

    1. Danke für deinen Kommentar. Ich habe es auch noch ein paar Mal mit MP3 versucht und teilweise Sprünge gehabt. Sehr selten allerdings, ich gehe davon aus, dass das an der Internetverbindung lag. Vermutlich war da ein kurzer Aussetzer und der Buffer von Spotify kam nicht hinterher.
      Mit dem Support ist natürlich schlecht, dass da niemand zu erreichen ist.

  2. Der Support hat sich immer noch nicht gemeldet und ich nutze jetzt Audio Highjack Pro, damit gibt es keine Aussetzer.
    Also liegt es nicht an der Internetverbindung sondern an der Software.
    Daher empfehle ich Audio Highjack Pro, es werden zwar keine Titel getaggt aber das mache ich mit Allmymusic, so ist diese Software wenigstens zu etwas zu gebrauchen.

    1. Hi Tom, darf ich dich kurz fragen, wie du die mit Audi Hijack Pro aufgezeichneten Songs mit Allmymusic tagst??? Habe ebenfalls beide Softwares, bekomme das aber nicht geregelt! Danke!

  3. Hi seit ein paar tagen, erkennt AllMyMusic nicht mehr die Songs. Es wird alles in ein Datei gespeichert und somit keine Titel mehr und Interpreten.
    Wo schaltet man das nahtloses Streaming bei Spotify ab?????
    Crossfade ist aus ?? wenn es das wäre

    1. Habe das gleiche Problem und wäre für jeden Tipp dankbar. Ich vermute auch, dass das Problem bei Spotify liegt und die Pausen zwischen den Liedern zu gering sind…

      1. Hi, ich habe leider Spotify wegen Apple Music gekündigt und es nicht mehr auf dem Mac drauf. Vielleicht hat aber sonst jemand noch eine Antwort?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *